Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Unter den chronisch entzündlichen Darmerkrankung werden vor allem zwei Erkrankungen zusammengefasst, der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa. Seltener ist sind die mikroskopischen Entzündungen des Darmes z.B. die kollagene Kolitis oder die lymphozytäre Kolitis.

Schlüssige Erklärungen sind für beide Erkrankungen noch nicht gefunden. Der Beginn liegt meist in der Jugend bzw. im jungen Erwachsenenalter. Charakteristisch ist der meist schubweise Verlauf. Bei vielen Betroffenen gibt es neben Phasen mit hoher Krankheitsaktivität lange Abschnitte relativer Gesundheit (Remission). Allerdings gibt es auch Patienten mit ständiger Aktivität der Darmentzündung (chronisch aktiv).

Während die Colitis ulcerosa nur den Dickdarm betrifft, ist der Morbus Crohn im gesamten Magen-Darm-Trakt zu finden. Wenn auch eine Heilung durch Medikamente nicht erzielt werden kann, so kann doch durch die Behandlung, die Entzündungsaktivität verringert, Rückfälle zu vermeiden und dadurch die Lebensqualität der überwiegend jungen Patienten zu verbessern werden.

Einiges über die Erkrankungen findet sich auf den Seiten der DCCV e.V. (Deutsche Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung e.V.)

Gute Broschüren zum Thema Morbus Crohn und Colitis ulcerosa können auch bei Dr. Falk Pharma gefunden werden (u.a. auch Tipps zur Ernährung, Patiententagebuch etc.).

Die Therapie der Erkrankung hängt vom Stadium ab. Auch heute noch bildet Cortison und 5-ASA (z.B. Pentasa®, Salofalk®) die Basistherapie, rasch gefolgt jedoch von Immunmodulatoren (z.B. Azathioprin) oder auch dem Tumornekrosefaktor TNF-Alpha (Remicade® oder Humira®).

Die Darmerkrankungen im Einzelnen:

  • Morbus Crohn
  • Kolitis ulcerosa
  • Kollagene Kolitis
  • Lymphozytäre Kolitis
Kontakt
  • Gastropraxis an der St. Barbaraklinik I Hamm
  • Am Heessener Wald 1
  • 59073 Hamm
Menü