Endosonographie des oberen und unteren Magen-Darm-Traktes

Endosonographie des oberen und unteren Magen-Darm-Traktes

Als Endo-Sonographie bezeichnet man eine Ultraschalluntersuchung durch vorgegebene Körperhöhlen hindurch.

Ziel dieser Methoden ist mit hoch auslösenden Schallsonden möglichst nah an das zu untersuchende Organ heranzukommen,

Der Magen-Darm-Arzt nutzt zwei unterschiedliche Zugangswege:

  1. die Endosonographie des oberen GI-Traktes, also die Untersuchung von Speisröhre/Magen/Zwölffingerdarm und Bauchspeicheldrüs
  2. die Endosonographie des unteren GI-Traktes , d.h. zur Darstellung von Enddarmerkrankungen z.B. auch Tumoren des Enddarmes

Es können hier Wandveränderungen oder unmittelbar benachbarte Strukturen z.B. Lymphknoten deutlich besser dargestellt werden, als durch die konventionelle Sonographie oder andere bildgebende Verfahren z.B. Computertomographie oder Kernspinntomographie. Damit ist die Endosonographie eine unverzichtbare Möglichkeit krankhafte Befunde weiter zu differenzieren z.B. zum Staging (Stadieneinteilung) von bösartigen Magen-Darm-Tumoren.

Kontakt
  • Gastropraxis an der St. Barbaraklinik I Hamm
  • Am Heessener Wald 1
  • 59073 Hamm
Menü